80 Jahre Nordisches Design in Berlin

Nachhaltigkeit - eines dieser modernen Schlagworte, oftmals nichts weiter als eine Phrase. Hartog hingegen existiert seit mehr als 80 Jahren immer schon mit dem Schwerpunkt auf nordischem Design. Langlebig, durchdacht - einfach zeitlos schön.



Magda Hartog eröffnete ihr Geschäft für Kunsthandwerk 1936 am Berliner Kurfürstendamm. Nach dem 2. Weltkrieg verließ sie das zerstörte Gebäude und zog in die Knesebeckstraße, wo sich das Geschäft noch heute befindet. Ihr Kunden- bzw. Freundeskreis bestand aus bekannten Künstlern und Architekten, sie selbst war eine Größe im Berliner Raum.

Bereits nach der Wiedereröffnung in der Nachkriegszeit gehörten u.a. die zwei weltbekannten Marken iittala und Marimekko zum Sortiment. Bis heute ausgezeichnete Handwerkskunst und zeitloses Design aus Finnland. iittala z.B. feierte vor kurzem 135. Firmenjubiläum und wird ununterbrochen seit mehr als 60 Jahren bei Hartog verkauft. Von jeher war das Geschäft eine der wenigen Anlaufstellen der geteilten Stadt, in der Design-Objekte in Hülle und Fülle angeboten wurden.


Im Jahr 2008, nach 40 erfolgreichen und prägenden Jahren‚ verkaufte Michael Hartog (Magda Hartogs Neffe) den Betrieb an Lydia und Michael Lenhardt. Die Räumlichkeiten in der Nähe des Savigny-Platzes wurden einer kompletten Renovierung unterzogen und die Erfolgsgeschichte nahm ihren Lauf.

01. Oktober 2017: Torben Pahl übernimmt das mittlerweile 81-jährige Geschäft. Bekannte Marken mischen sich mit neuen Designern, Klassiker treffen auf Neuheiten nordischen Ursprungs. Eben Nordisches Design seit 1936.